ETTENSTATT

Ettenstatt (417 E, 440 m)

Naturdenkmal "Märzenbecherwald", "Steinerne Rinne" bei Rohrbach, liebevoll sanierter Dorfplatz, Sport- und Spielplätze

Ettenstatt liegt im idyllischen Felchbachtal und zugleich eingebettet zwischen Schlossberg und dem Fränkischen Jura. Die herrliche Mittelgebirgslandschaft an der Grenze des "Naturparks Altmühltal" zum "Fränkischen Seenland" lädt zum Wandern, Radfahren und Reiten ein. Weithin bekannt ist der Ettenstatter Märzenbecherwald mit dem kreisweit größten Bestand an Frühlingsknotenblumen, der nicht nur zur Blütezeit im März einen Besuch wert ist. Und für Wanderer lohnt der Aufstieg zum Aussichtspunkt "Steinschütt". Hier organisiert der Tourismusverein viermal im Jahr sein beliebtes Stockbrotbacken. Die Pfarrkirche St. Johannis wurde 1480 erbaut und um 1750 im Barockstil umgestaltet. Weiterhin sehenswert sind der Ettenstatter Sommerkeller und der Blumengarten des Gartenbauvereins im Moorfeldweg.

Ortsansicht Ettenstatt  Märzenbecherwald


Ortsteile:

Auhof (12 E., 480 m)

Ortsteil Auhof Der idyllisch gelegene Auhof liegt ca. 2 Kilometer südlich von Ettenstatt. Der Einödhof ist ein landwirtschaftlicher Betrieb im Familienbesitz.



Burg (71 E., 440 m)

Ortsteil Burg Burg ist ein dörflich geprägter Ortsteil der Gemeinde Ettenstatt und grenzt nördlich direkt an den Hauptort Ettenstatt an. Südöstlich von Burg befindet sich ein mittelalterlicher Burgstall, hier finden sich Siedlungsspuren aus vorgeschichtlicher Zeit.



Enhofen (80 E., 440 m)

Ortsteil Enhofen Der 70 Einwohner umfassende Ettenstatter Ortsteil Enhofen grenzt wie der Ortsteil Burg unmittelbar an den Hauptort Ettenstatt. Am Ortsrand von Enhofen befinden sich die Sportplätze des SC Ettenstatt.



Hundsdorf (59 E., 475 m)

Ortsteil Hundsdorf Hundsdorf liegt idyllisch an der Kante des Fränkischen Jura und ist ein beliebter Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen. Rund um Hundsdorf finden sich zahlreiche Quellen, die in den tonigen Hanglagen entspringen.



Kruglmühle (9 E., 439 m)

Ortsteil Kruglmühle In unmittelbarer Nachbarschaft von Wöllmetzhofen befindet sich die Kruglmühle, eine ehemalige Wassermühle im Talgrund des Felchbachtales. Die ausgezeichnete Wasserqualität des Felchbaches bietet ein ideales Refugium für heimische Flusskrebse und Bachmuscheln.



Reuth unter Neuhaus (92 E., 476 m)

Ortsteil Reuth unter Neuhaus Der Name "Reuth unter Neuhaus" geht auf ein Haufendorf im 12./13. Jahrhundert. zurück, das aus einer Rodung heraus entstand. Später kam dann der Zusatz "unter Neuhaus" hinzu. Der Wohnturm "Neuhaus" entstammt einer kleinen Burganlage aus dem 12. Jahrhundert, die heute nur noch als Bodendenkmal zu besichtigen ist. In Ortsmitte befindet sich die Marienkirche mit Marien-Madonna und Jesuskind. Jedes Jahr im November findet die "Weck`nkirch" statt, eine Brauchtumsveranstaltung, bei der von der Reuther Bevölkerung "Wecken" an die Kirchgänger gespendet werden.



Rohrbach (46 E., 482 m)

Ortsteil Rohrbach Der Auhof wie auch das kleine Albranddorf "Rohrbach" liegen direkt am Fränkischen Limes, eingebettet in die Flanken der Jura-Hochfläche. Rohrbach ist durch die "Steinerne Rinne" überregional bekannt. Zusammen mit dem Kinder-Abenteuerspielplatz und dem Wassertretbecken bietet sie ein beliebtes Ausflugsziel.



Wolfsmühle (3 E., 450 m)

Ortsteil Wolfsmühle Die Wolfsmühle ist eine ehemalige Getreidemühle, die heute als moderner Landschaftspflegebetrieb fungiert. Die Wolfsmühle grenzt unmittelbar an den Ettenstatter Ortsteil Hundsdorf an.



Wöllmetzhofen (53 E., 450 m)

Ortsteil Wöllmetzhofen Wöllmetzhofen ist eine kleine dörfliche Siedlung mit schöner Aussicht auf den Jura. Örtliches Baudenkmal ist ein eingeschossiges Wohnstallhaus mit Satteldach, das in der Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut wurde (Haus Nr. 8).