GESCHICHTSERLEBNIS

Die Grundlage für das heutige Landschaftbild wurde vor rund 200 Millionen Jahren gelegt. Die Wasser des Jurameeres bedeckten damals weite Teile Mitteleuropas. Durch Ablagerungen bildeten sich in großen Zeiträumen massive Kalksteinschichten. In den Marmorbrüchen finden sich darin zahlreiche Versteinerungen als Zeugnisse von der Vielfalt des Lebens in jener Zeit. So mancher Fossiliensammler träumt davon, hier zu einem ähnlich sensationellen Fund wie dem des Urvogels Archaeopteryx zu kommen, wie er im Bürgermeister-Müller-Museum in Solnhofen zu bewundern ist.

Dinosaurier in Solnhofen junger Fossilienjäger Urvogel Archaeopteryx Bürgermeister-Müller-Museum Solnhofen
Burgus Burgsalach Limes am Jura Römerturm Römische Thermen Weißenburg

Wesentlich später, ab 117 n. Chr., lag die Ferienregion Jura-Anlautertal knapp außerhalb des vom Limes geschützten Römischen Reichs. Sichtbare Zeugen sind ein original nachgebauter römischer Wachturm und das Kleinkastell Burgus bei Burgsalach. Hier lässt sich anhand von Mauerresten und einer Heckenlinie auch heute noch der Verlauf des Grenzwalls "Limes" verfolgen. Ein 15 Kilometer langer Römer-Erlebnispfad bietet die Möglichkeit, Geschichte lebendig werden zu lassen. Wer noch mehr erfahren möchte, sollte der Römerstadt Weißenburg einen Besuch abstatten. Römermuseum mit Römerschatz, Römische Thermen und das Römerlager "Biriciana" sind einen Besuch wert. Das rund 550 Kilometer lange Bodendenkmal Limes ist Teil des UNESCO Welterbes.